Einfahren von Neureifen

Alle neuen Reifen ( besonders M&S Reifen ) sollten die ersten 200 – 300 km mit mittlerer Geschwindigkeit auf trockener Fahrbahn eingefahren werden, um die Laufflächenoberfläche anzurauen.

Das hat einige Gründe:

• Reifen werden in Heizformen vulkanisiert, die mit hoher Genauigkeit hergestellt worden sind (1/100 mm) und entsprechend glatt sind alle ihre Oberflächen.

• Andererseits sind in den Formen nicht nur alle Details des Profilmusters mit unzähligen Lamellen enthalten, sondern auch die gesamte Beschriftung und eine Vielzahl von Entlüftungsbohrungen. Dies alles hält den Reifen beim Entformen zurück.

• Die Entnahme des Reifens aus der Heizform gelingt aber nur dann mühelos und ohne Deformation wenn der Reifen nicht in der Form kleben bleibt. Dazu werden die Reifen auf der Außenseite mit einem silikonähnlichen Trennmittel eingesprüht.


Diese Trennmittel gilt es, beim Einfahrvorgang im Trockenen von der Lauffläche abzufahren, und diese gleichzeitig anzurauen, wobei scharfe Kurvenfahrt und extreme Bremsmanöver vermieden werden sollten. Nur nach einem solchen Einfahrvorgang bringt ein neuer Reifen seine ihm vorgesehene Leistung und sein ganzes Haftungsvermögen.

Damit erklärt sich auch, dass neue M&S Reifen vor dem ersten Schneefall zu montieren sind, um so die Laufflächenoberfläche anzurauen.

Wurde auf neue Breitreifen umgerüstet, ist ein verhaltenes Einfahren doppelt wichtig, da man sich zusätzlich auf das veränderte Fahrverhalten mit Breitreifen einstellen kann.

Zurück zu Wissenswertes